Snowshoe Katzenrasse

Die ungewöhnliche Snowshoe ist eine noch junge Katzenrasse, die wie so viele andere neue Katzenrassen in den letzten Jahrzehnten in den USA entstand. Mittlerweile findet sie auch in Europa immer mehr Anhänger.

Die Geschichte der Snowshoe

Bei der Entstehung der Snowshoe stand der Zufall Pate: Die Amerikanerin Dorothy Hinds-Daugherty aus der Stadt Philadelphia züchtete eigentlich Siamkatzen und bekam Ende der 60’er-Jahre einen ungewöhnlichen Wurf von einer ihrer Katzen präsentiert: Drei Kitten mit süßen weißen Socken an den Pfoten. Während die ungewöhnliche Zeichnung bei reinrassigen Siamkatzen eher als Makel gilt, erkannte die Züchterin jedoch schnell das Potenzial einer ganz neuen Rasse. Sie kreuzte ihre weißstrumpfigen Katzen mit Amerikanischen Kurzhaarkatzen und später wieder mit Siamkatzen. So entstand die Snowshoe als Rasse, die schon bald Freunde weit über Philadelphia hinaus fand. Schon 1974 wurde die Snowshoe in die Verzeichnisse der beiden großen amerikanischen Zuchtverbände CFF und ACFA aufgenommen.

Aussehen und Wesen der Snowshoe

Die Snowshoe gleicht optisch noch immer ihren siamesischen Vorfahren. Es handelt sich um schlanke mittelgroße Katzen mit den typischen Fellfarben der Siamkatze und ihren leuchtend blauen Augen. Kennzeichnend für die Snowshoe ist neben den charakteristischen weißen Socken an den Pfoten auch die umgekehrte V-Zeichnung, die vom Maul ausgeht und zwischen den Augen spitz zuläuft.Ihre langen schlanken Beine verleihen ihr einen edlen Gang.

Wie die Siamkatze ist die Snowshoe eine intelligente, selbstbewusste und doch sehr anhängliche Katze. Auf keinen Fall darf die Snowshoe den ganzen Tag alleine gelassen werden. Sie ist die ideale Gesellschaft für alleinstehende Senioren, die sich viel mit ihrer Katze beschäftigen können und für Familien mit älteren Kindern. Als Spielkameradin für kleine Kinder ist sie weniger gut geeignet, da die Snowshoe weder Lärm noch Trubel mag und sich auch gerne mal längere Zeit zurückziehen möchte. Sie verträgt sich gut mit anderen Katzen und auch mit Hunden. Von ihren siamesischen Vorfahren hat die Showshoe obendrein den Hang zur Redseligkeit geerbt

Die Haltung und Pflege der Showshoe

Die Snowshoe kann als Wohnungskatze oder Freigängerin gehalten werden. Als Wohnungskatze braucht sie jedoch zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten wie einen hohen Kratzbaum, ein Fummelbrett und anderes Spielzeug. Außerdem weiß die gelehrige Katze Menschen zu schätzen, die sich viel mit ihr beschäftigen und ihr Tricks beibringen. Wichtig ist nur ein ruhiges Umfeld, denn Lärm, zum Beispiel von lauter Musik, einem überlaut eingestellten Fernseher oder lautstarken Streitereien ihrer Menschen mag sie überhaupt nicht und verschwindet dann gerne stundenlang in ein ruhiges Versteck.

Als Kurzhaarkatze ist die Snowshoe sehr pflegeleicht und sollte nur 1-2x pro Woche gebürstet werden, um lose Haare aus dem Fell zu befreien. Da sie recht verfressen ist, muss sie unbedingt früh an feste Mahlzeiten gewöhnt werden. Snacks und Leckerlis sind dagegen eher sparsam einzusetzen, vor allem bei Wohnungskatzen.

Bildnachweis: Datei-ID:60678625, Urheberrecht: evasilieva – depositphotos