Europäisch Kurzhaar

Die Europäisch Kurzhaar ist so allgegenwärtig, dass sie kaum noch als eigenständige Katzenrasse sondern einfach als die Hauskatze schlechthin wahrgenommen wird. Tatsächlich wird de Europäisch Kurzhaar heute auch kaum planmäßig gezüchtet, da jedes Jahr viele tausende Katzenbabys auf die Welt kommen, die einen liebevollen Besitzer suchen.

Die Geschichte der Europäisch Kurzhaar als Rasse

Tatsächlich gibt es die Europäisch Kurzhaar als eingetragene Rasse erst seit 1982. Zuvor war sie einfach „die Hauskatze“ schlechthin, die zu hunderttausenden in europäischen Haushalten lebte. Allerdings stammt sie nicht, wie die Vermutung nahe legt, von der europäischen Wildkatze ab. Als Vorfahrin der Europäisch Kurzhaar gilt die Falbkatze, eine Wildkatze mit einem Verbreitungsgebiet von Nordafrika über die arabische Halbinsel bis Zentralasien. Vermutlich waren es die Römer, die die Katze als effektive Mausejägerin entdeckten, domestizierten und mit nach Europa brachten.

Erst mit der modernen Zucht bestimmter Katzenrassen kamen Züchter auf die Idee, die weit verbreitete Wald- und Wiesenkatze zu einer Rasse zu entwickeln. Vorreiter waren dabei die Briten mit der „Britisch Kurzhaar„, die schon seit Ende des 19. Jahrhunderts gezielt gezüchtet wurden. Allerdings wurden im Laufe der Zeit so viele Perserkatzen eingekreuzt, dass die Britisch Kurzhaar im Aussehen wesentlich gedrungener wirkte als ihre kurzhaarigen Kollegen auf dem Kontinent und ihr Fell flauschiger war. Dies veranlasste europäische Züchter zur Festlegung eines eigenen Rassestandards und 1982 wurde die Europäisch Kurzhaar als Rasse eingetragen.

Das Wesen der Europäisch Kurzhaar

Zur Europäisch Kurzhaar lässt sich nicht viel sagen, das nicht dem Standard der Hauskatze entspricht. Da sie so vielzählig ist, kann sie nicht auf einen bestimmten Charaktertyp festgelegt werden. Die meisten sind verspielt und verschmust und eignen sich genauso gut als Familienmitglied wie als Gesellschaft für einzelne Personen. Manche betätigen sich liebend gerne als Mausejäger in freier Wildbahn und beglücken ihre Zweibeiner mit mitgebrachten Geschenken, andere bevorzugen ein entspanntes Leben mit viel Schlaf auf einer sonnigen Fensterbank.

Im Vergleich zu anderen Katzenrassen ist die Europäisch Kurzhaar recht groß und kräftig. Katzen bringen bis zu 6 kg auf die Waage, Kater etwas mehr. In der Pflege ist die robuste Katze anspruchslos, solange sie die übliche medizinische Versorgung wie Schutzimpfungen und Wurmkuren erhält und erreicht ein hohes Alter von häufig über 15 Jahren. Die Europäisch Kurzhaar kommt in allen möglichen Farben und Zeichnungen vor, ein eindeutiges Aussehen der Rasse gibt es nicht.

Besitzen Sie eine ganz normale „Wald und Wiesen-Hauskatze„, deren Aussehen dem 1982 definierten Standard entspricht, können Sie Ihre Katze als Europäisch Kurzhaar registrieren lassen und so zu einer Rassekatze machen.

Bildnachweis: Datei: #165674938 | Urheber: Dirk70 – fotolia