Balkon mit Katzennetz

In zahllosen Wohnungen ist der Balkon die einzige Möglichkeit um zuhause frische Luft zu schnappen. Katzenbesitzer möchten ihren Wohnungskatzen im Sommer gerne ebenfalls die Möglichkeit zu einem längeren Aufenthalt auf Balkonien geben. Dies ist generell kein Problem, solange der Balkon gut gesichert (zum Beispiel durch ein Katzennetz) ist. Befindet sich der Balkon im Erdgeschoss oder ersten Stock, fühlt sich die Katze leicht zum Ausbüxen animiert, was gerade in Städten und in der Nähe vielbefahrener Straßen gefährlich sein kann. Bei höher gelegenen Balkonen droht dagegen eher Sturzgefahr, wenn die Katze aufs viel zu schmale Geländer springt und abrutscht.

Das Katzennetz ist Pflicht für den Balkon

Die wichtigste Hilfe zum Schutz der Katze ist ein Katzennetz, das über den gesamten Balkon gespannt wird. Wichtig bei Mietwohnungen: Hier muss die Erlaubnis des Hauseigentümers/Vermieters eingeholt werden, da das Netz einen größeren Eingriff in die Außengestaltung des Hauses darstellt. Befindet sich ein weiterer Balkon oder ein festes Dach über dem Balkon, wird das Netz vom Dach aus herabgelassen. Ist der Balkon nach oben offen, muss das Netz von der Wand zum Geländer gespannt werden. Teleskopstangen an den Ecken des Geländers halten das Netz dann aufrecht (ähnlich wie ein Fußballtor). Ein Tipp zum Katzennetz: Es gibt mittlerweile naturfarbene Netze, die mit bloßem Auge kaum sichtbar sind. Ist der Vermieter skeptisch, kann es sich lohnen, ihm Netz und Teleskopstangen auf dem Balkon vorzuführen um zu zeigen dass keine dauerhaften Eingriffe in die Bausubstanz erfolgen und das Netz keine optische Störung darstellt.

Den Balkon katzengerecht einrichten

Katzen lieben es, die Welt um sich herum zu beobachten. Die Katze sollte daher unbedingt einen erhöhen Ausguck bekommen, von dem sie über das Balkongeländer hinweg die Straße beobachten kann. Auf einem überdachten und geschützten Balkon kann dies ein weiterer Kratz-/Kletterbaum sein. Auf dem offenen Balkon tut es auch ein imprägniertes Regalbrett an der Wand. Ganz wichtig dabei: Der Aussichtsplatz muss teilweise im Schatten liegen. So kann sich die Katze selbst aussuchen, ob sie sich sonnen möchte oder den kühlen Schatten bevorzugt. Denken Sie dabei daran, dass die Sonne über den Tag hinweg wandert.

Damit die Katze auf dem Balkon etwas zu gucken hat, sollten Sie ihn mit verschiedenen Grünpflanzen und Blumen verschönern, die Insekten anlocken. Aber Vorsicht: Achten Sie darauf, dass sich die Katze nicht verletzen oder gar vom Balkon stürzen kann, wenn eine summende Biene ihren Jagdtrieb weckt und sie einen beherzten Sprung auf eine Pflanze wagt. Bei den Pflanzen ist wiederum darauf zu achten, dass es sich um für Katzen ungiftige Pflanzen handelt. Machen Sie der Mieze eine Freude, indem sie etwas Katzenminze anpflanzen.

Rein und raus: Katzenklappe für die Balkontür?

Möchten Sie Ihrer Mieze Frischluft auf dem Balkon gönnen, wenn Sie tagsüber nicht da sind, können Sie eine Katzenklappe in die Balkontür einbauen. Allerdings muss auch hier wieder der Vermieter um Erlaubnis gebeten werden, da die Tür dauerhaft verändert wird.

Ein letzter Tipp für den ungefährdeten Aufenthalt auf dem Balkon: Lassen Sie keine Fenster gekippt, wenn die Katze alleine ist. Ein gekipptes Fenster kann zur Todesfalle werden, wenn sie darin stecken bleibt.

Bildnachweis: Datei: #171285155 | Urheber: pinkymoemox – fotolia.de